Perspektiven

Margarete wollte nicht. Sie konnte, doch sie wollte nicht. Springen und Lupfen mit ihren Beinen, gesunden, das geht an die Hüften, die Knie und dann hüpft ihr das Herz so beengend entgegen. Gut. Da niemand kam und sie nahm, also, auf den Arm nahm und ins Parterre trug oder den Einkauf links- und Margareten rechthänds trug, so lag sie also rücklängs auf dem Bett und verzieh sich alle prallen Beine und die fette Starre. Anbetracht des Schwurs in ihrem Kopf, dass sie nicht wolle -und doch...
Da hinten ist noch ein Bisschen Kleegras, hm, hm, hmm. Das bringe ich jetzt meinem geliebten Schatz. Oha, was für ein saftiger Büschel. Den nehm ich mit, hm, hmm. Mein süßes Kälbchen dahinten wird sich freuen. Die Zeit, die man als Kälbchen hat, die ist so wichtig und die kommt doch nur einmal. Die mit lästigem Grassuchen zu verbringen... Ich wünsche ihr so sehr, dass sie ihre Zeit einfach weiterhin mit ihren geliebten Schmetterlingen verbringen kann. Die liebt sie doch so -und ich...
Gerade mampfe if grünef, frifef Graf. Wifft ihr, if bin auf der Fuche nach… Mmh, das war lecker. Am liebsten mag ich das Kleegras von da hinten, wo immer die braunen Schmetterschlinge herkommen. Mami holt mir gerade neues Gras. Ich bin auf der Suche nach einem ganz neuen „Schmetterschling“. So nenne ich die Schmetterlinge, die hier jeden Tag vor meine Nase tanzen. Weil sie oft Schlingen fliegen. Gestern habe ich zum ersten Mal verstanden, was der Schmetterschling mit dem dicken, blauen...